Navigation und Service

6.5 Verfahren zur Wirtschaftlichkeitsuntersuchung

Die während Organisationsuntersuchungen entwickelten möglichen Lösungsansätze können bei Umsetzung finanzwirksame Maßnahmen (nach § 7 Bundeshaushaltsordnung) bedeuten. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn Investitionen getätigt werden müssen (z. B. Einführung neuer IT). In der betriebswirtschaftlichen Literatur werden die Verfahren der Wirtschaftlichkeitsuntersuchung unter dem Stichwort Investitionsrechnung subsumiert. Finanzwirksame Maßnahmen müssen zwingend einer umfassenden Wirtschaftlichkeitsuntersuchung unterzogen werden, in die alle relevanten Aspekte einzubeziehen sind, um zu einem sachgerechten Ergebnis zu gelangen. Zu diesem Zweck stehen unterschiedliche Verfahren zur Verfügung, die im Folgenden beschrieben werden. Weitere Ausführungen zu diesem Thema können auch dem Anhang der Allgemeinen Verwaltungsvorschriften zu § 7 Bundeshaushaltsordnung (Arbeitsanleitung[1] Einführung in Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen) entnommen werden.

Fußnote

[1] Die Arbeitsanleitung ist für die praktische Durchführung einzelwirtschaftlicher Untersuchungen bestimmt. Anhand von Beispielen und Mustern werden die Schritte einer Wirtschaftlichkeitsuntersuchung dargestellt. Darüber hinaus werden Fachbegriffe erläutert. Die Arbeitsanleitung soll der Umsetzung des Grundsatzes der Wirtschaftlichkeit in der Verwaltung (§ 7 BHO) dienen und stellt ein Angebot dar, das die Vorgaben für wirtschaftliches Handeln in der Verwaltung verbessern soll.

Diese Seite

© BMI 2018 – Gesamtredaktion und fachliche Beratung: Bundesverwaltungsamt

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK